Diagnose

Einer bestmöglichen kieferorthopädischen Behandlung geht eine umfassende und effiziente Diagnostik voraus. Diese besteht aus mehreren Schritten, die gemeinsam zu einer genauen Befunderhebung führen.

In unserer Praxis für Kieferorthopädie in Worms fängt die Diagnostik mit der klinischen Untersuchung der Mundhöhle an, wird begleitet durch Abdrucknahme und Erstellung von Gipsmodellen Ihrer Kiefer, beinhaltet digitale Fotografie und digitales Röntgen (Panoramaaufnahmen und Fernröntgenseitenbider) und wird, wenn notwendig, mit Bildern eines Digitalen Volumentomographen (DVT) 3D-technisch untermauert.

Die DVT-Aufnahmen ermöglichen uns unter anderem die exakte Darstellung retinierter Zähne (im Kiefer verbliebene Zähne), deren mögliche Eingliederung in die Zahnreihe anhand der DVT-Bilder sehr genau beurteilt werden kann.

Außerdem helfen uns DVT-Bilder bei der Diagnostik von Kiefergelenksbeschwerden. Beispielsweise können knöcherne Defekte des Kiefergelenks präzise dargestellt werden.