Kombinierte kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlung

In den meisten Fällen gelingt es uns, Zahn- und Kieferfehlstellungen mit konservativen Maßnahmen der Kieferorthopädie zu korrigieren. In einzelnen Fällen jedoch sind die Fehlstellungen so gravierend, dass diese Methoden nicht ausreichen. Dann ist eine kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombinationsbehandlung sinnvoll.

Dabei arbeiten wir mit kooperierenden Kieferchirurgen interdisziplinär zusammen. Der erforderliche chirurgische Eingriff, zum Beispiel eine Oberkieferverlagerung, wird im Behandlungsverlauf eingerahmt von einer kieferorthopädischen Vor- und Nachbehandlung. Vor der Operation können bereits Zahnfehlstellungen korrigiert werden und nach dem kieferchirurgischen Eingriff wird das „Feintuning“ der Zahnreihen eingeleitet.